Sie sind hier : Startseite →  Magazine + Zeitschriften→  Grundig Techn. Information→  Grundigs GTIs Liste

Im Feb. 2015 bekamen wir viele Grundig GTIs gespendet.

Wir haben die Titelbilder leider immer noch nicht alle, dennoch geht es langsam voran und deshalb bitten wir um Ihre Hilfe. Wir würden gerne einen Abriß der Entwicklungen und Veränderungen bei Grundig und auch am gesamten Markt der Elektronik und der Unterhaltungstechnik aufgrund des Inhaltes dieser Grundig Zeitschriften kommentieren.

Die "Technischen Informationen" gibt es bereits seit 1954

Daß die "Grundig Technische Informationen" bereits so alt sind, wußte bei uns niemand. Diese uralten Ausgaben sind uns noch nie über den Weg gelaufen.

Doch uns interessiert die Technische Information erst richtig seit dem Aufkommen der High-Fidelity etwa ab 1962. Die ersten Hifi-Röhrengeräte wären schon sehr interessant - das alles mal zu lesen und hier zu beschreiben. Ein überaus freundlicher Spender hat uns einen ganzen Schwung TIs aus dem tiefsten bayerischen Wald zugeschickt. Ihm gebührt unser herzlicher Dank.
.

Die „GRUNDIG Technische Informationen" 1954

Mit dieser Einführung erschien 1954 die erste Ausgabe der „GRUNDIG Technische Informationen" :

Seit Jahren haben die GRUNDIG Radio-Werke auf allen Gebieten ihres umfangreichen Fertigungs-programmes Pionierarbeit geleistet. Die GRUNDIG Technik wurde richtungsweisend und oft schon nach kurzer Zeit zum Allgemeingut der apparatebauenden Industrie. Dieser Vorsprung legt uns die Verpflichtung auf, auch in Zukunft kompromißlos alle Verbesserungen und Neuerungen einzuführen, die dem Stand der Technik, der Technik von Morgen, entsprechen.

Oft werden schon in der laufenden Serie kleine Änderungen vorgenommen, über die Sie, als Techniker des Kundendienstes aber genauestens unterrichtet sein müssen. Jeder GRUNDIG Kunde hat Anrecht auf einen schnell arbeitenden, gut informierten Kundendienst. In knapper Form möchten wir Sie in den „GRUNDIG Technischen Informationen" laufend mit den technischen Besonderheiten unserer Rundfunk-, Fernseh- und Tonband-Geräte vertraut machen und Ihnen die für eine erfolgreiche und rationelle Reparaturarbeit notwendigen Unterlagen zur Verfügung stellen.

Dazu brauchen wir aber auch Ihre Erfahrungen, denn auch Sie möchten ja von den Erfahrungen Ihrer Kollegen profitieren. Dürfen wir Sie daher bitten, uns Berichte aus der praktischen Arbeit an GRUNDIG - Geräten mitzuteilen? Alle Anfragen und Berichte werden gewissenhaft beantwortet bzw. ausgewertet.

Richten Sie bitte Ihre Schreiben an die
GRUNDIG RADIO-WERKE
— Techn. Direktion —
.

Diese Grundig TIs bis 1969 fehlen leider noch

.

Grundig Technische Informationen 1969-03

Das TK 3200 war ganz offensichtlich ein Nachbau des sehr erfolgreichen UHER Report 4000. Was sich im Hintergrund wirklich abgespielt hatte, als das TK3200 nach nur wenigen 200 Stück abgesetzt wurde und das TK 3400 nie auf den Markt kam, behalten die wenigen Zeitzeugen für sich - oder sie ranken irgendwelche Legenden um diese Geschichte.

Hier wird es also genauestens beschrieben.

Dazu eine Beschreibung des Philips 1/2 Zoll Videorecorders mit dem Grundig Namen BK 100 mit vielen sehr genauen Informationen

Weiterhin werden die neuen Halbspur- und Viertelspur Stereo- Tonköpfe beschrieben.

Auch der RTV 650 bekommt eine genaue Darstellung und die Bandgeräte TK 246 und TK 248. - Zum Schluß wird der Satellit 210 samt Schaltbild beschrieben.
.

Grundig Technische Informationen 1969-03 Rückseite

Das eigene Fernsehstudio im Wohnzimmer, ein Traum für viele Pappies der 1970er Jahre. Doch der Recorder war von bescheidener Qualität und sehr anfällig wie die meisten Consumer-Geräte von Philips.

Dagegen waren die späteren professionellen Kameras der LDK 9 Serien das genaue Gegenteil, nämlich hervorragend mit echten Weltbestleistungen.

Grundig Technische Informationen 1970-03

Die neuen Farbfernsehchassis Color 2000 und 3000 und 5000 werden im Detail vorgestellt.

Intesessanter ist der neue Einbau-Receiver HF550, der vom Styling für damalige Verhältnisse super toll aussah.

Es folgt eine Beschreibung des BK 200 Recorders mit 1" Band

sowie des Energiebedarfs von Lösch- und Ton-Köpfen.

Die Fabtestbildgebneratoren FG5 und FG21 werden mit vielen Bildern beschrieben.

Von den Grundig TIs von 1969 bis 1974 fehlen leider noch viele Ausgaben

.

Grundig Technische Informationen 1971-02

MV5 und MV5-O - Ein Millivoltmeter mit eingebautem Oszilloscope,

dazu der Klirranalysator KM5

die Beschreibung ds BK 200 - Teil 2

und zwei neue 10 MHz Oszillographen.

Dazu hat Grundig ein neues digitales Prozeß-Steuergerät

Hinten drauf ist die Liste der aktuellen Bandgeräte von 1971

Grundig Technische Informationen 1973-01

Die Stenorette war eigenlich geklaut, doch man einigte sich mit dem Erfinder notgedrungen, denn die Stenorette war ein Welterfolg. Hier also die 2002

Das Millivltmeter MV 40 und der Signalgenerator TG 40 mit 0,1 % Klirrfaktor im Hifi-Bereich.

Der BK 2000 Color VCR Recorder wird vorgestellt.

Ein Blick in die gigantische Dauer-Prüf-Halle eröffnet die gewaltigen Dimensionen, mit denen Grundig den fernseh-Markt überschwemmte.


Bild folgt.

Grundig Technische Informationen 1973-03

Der kleine Supercolor 1510 ist ein ganz moderner Portable mit einer Schlitzmaskenröhre.

Der große Satellit 2000 interessiert uns weniger

1971 war Quadro in aller Munde und so um 1972 war Quadro im Kommen. Der RTV820 soll daher 2-Raum Stero und 4D-Stereo können, was immer das sein soll.

Vor allem gibt es hier einen Einblick in das Innenleben der modernen analogen ICs.

Neue Grundig Boxen werden vorgstellt.

Dazu wird das TK745 beschrieben

Der VCR Recorder BK 2000 wird noch genauer beschrieben.

Ein neues Multimeter UV5 mit 43 Meßbereichen
l
Auf der Funkausstelung 1973 belegte Grundig weder ein ganze Halle, die Messe an sich konnte er aber noch nicht kaufen.

Grundig Technische Informationen 1974-01

Der neue RTV 1020 wird beschrieben -. auch der macht 2-Raum Stero und 4D-Stereo können, was immer das sein soll.

Ein  Blick in den neuen schwarz-weiß Portable mit noch ganz viel technik

Grundig stellt ein Datensichtgerät vor, wir würden es heute "Terminal" nennen.

Hinten drauf sind die Oszilloscope von Grundig Electronic

Grundig Technische Informationen 1974-02

Die ganzen Radiorecorder interessieren uns wenig, die Fernseher auch nicht.

Doch die Eigenschaften der Grundig Long-Life Tonköpfe um so mehr.

Auch die Eigenschaften des Datensichgerätes kaum, dan kommt ein EInblick in den neuen 50MHz Universalzähler mit 8 Nixie-Röhren.

Am Ende kommt eine Beschreibung des Fernauge FA 70.

Grundig Technische Informationen 1974-03

Hier sind Autoradios angesagt und die Kassetenrecorder CN710 und CN730

Dann folgt aber eine Beschreibung der Dolby und DNS Schaltungen, die sind wiederum sehr interessant.
.

Grundig Technische Informationen 1974-04

Grundig propagiert für seine Fernseh-Chassis ein neues Diagnose-System mit Steckmodulen und Leuchtdioden. Das Diagnose-System wird ausführlich am Schluß beschrieben.

Der neue RTV 1020 wird beschrieben - und der macht SQ-Quadro und auch diskretes Quadro.

Die Quadro-Systeme werden ausführlich beschrieben.

Grundig Technische Informationen 1974-05

Es geht los mit neuen Konvergenzteilen bei Farbfernsehern

Das TK845 Hifi wird beschrieben

Der RTV 720 wird kurz vorgestellt.

Interessant ist auf der Rückseite der integrierte Klirranalysator KM6
.

Grundig Technische Informationen 1974-06

Hier gibt es eine genaue Beschreibung von galvanisch getrennten Tonadaptern für die Aufnahme des Tons von Fernsehern

Neue Hifi-Boxen werden vorgestellt.

Eine Liste der empfohlenen Boxen für welche Receiver umfaßt eine ganze Querseite

Das Innenleben der neuen Grundig Kopfhörer wird detailliert beschrieben.
.

Technisch selten ist ein Artikel über die Übertragung von Impulsen über Koaxiale Leitungen.

Ein Artikel über geregelte Stromversorgungsteile / Bausteine aus sicht des Entwicklers.
.

Grundig Technische Informationen 1975-01

Ein Dr. Bruch (vermutlich Walter Bruch) schreibt über die Ultraschall- Verzögerungsleitung und deren Herstellung bei Grundig.

Grundig hat 2 Kondensatormikrofone GCM 310 und GCMS 332, die hier samt Innenleben beschrieben werden.

Herr Glaab schreibt über den Hallraum zur Entwicklung von Lautsprechern.

Es folgt der erste Artikel über die Einführung in die Datenverarbeitung.

Eine beschreibung von 2 professionellen Fernseh-Monitoren BG24 und BG32 folgt.

Hinten drauf sind 3 Farbgeneratoren FG5, FG6 und FG21
.

Grundig Technische Informationen 1975-02

Die Stenorette 2000 hat eine eigene kleine Kassette

Der Farbgenerator FG6 wird beschrieben.

Ein 7stelliger Digitalzähler wird beschrieben.

Ein sehr dataillierter Artikel über die Bedeutung der physikalischen magnetischen Eigenschaften des magnetbandes bei der Videoaufzeichnung.

Grundig Intern : Wie wird ein Gerät sicher verpackt - sehr interessant.
.

Grundig Technische Informationen 1975-03

Die neuen SuperColor Fernseher 6025 werden angekündigt, mit Digitaluhr im Bildschirm.

Beschreibung des Klirranalaysators KM6 mit Schaltplan

Diverse Artikel über Video-Übertragunssysteme

Die theoretischen Grundlagen der Videoaufzeichnung auf Magnetband - sehr ausführlich !!!

Ergänzungenzum BK 2000 Color.

Einblick in die moderne Fertigungstechnik bei Grundig sowie automatisches Wickeln von Spulen.

Grundig Technische Informationen 1975-04

Neue 26" Farbfernseher mit neuer Inine Bildröhre.

Beschreibung des Studio 2240 mit Hifi und Quadro und 120 Watt,

Dazu eine Beschreibung des CD4 Demodulators als Modul


Grundig Technische Informationen 1975-05/06

Der neue Superfernseher S9000 mit Hifi NF Verstärker,

Ein Artikel über Grundig Anzeigeinstrumente

Das Grundig Audiorama Programm mit Audiorama 4000 und 5000 und 8000.


Grundig Technische Informationen 1976-01/02

Das Grundig TS 1000 wird angekündigt

Details über die neue Infrarot Fernbedienung

Ein Artikel über "Normgemäße Meßverfahren für Tonbänder"

Ein aufürhlicher Einblick in einen 50MHz Oszillografen MO 52

dazu der Einblick in den 1 GHz Frequenzzähler und einen Zeileselektor ZS50 zur Einzelzeilendarstellung.

Ein Schmiermittelsatz für Grundig Geräte.

Grundig Technische Informationen 1976-04

Beschreibung der SONOCLOCK 500, ein damaliger Grundig Renner ohnegleichen

Ein neues Hifi-Studio RPC 500 wird beschrieben

Der Grundig Kopfhörer GDHS 216 (mit Würfelstecker) wird zerlegt

Es folgen Untersuchungen über den Tonband- und Tonkopf-Verschleiß.

und dazu etwas über Entzerrungszeitkonstanten bei Bandgeräten

Ein Artikel beschreibt das Reparaturwerk für zurückgeschickte defekte Module aus Fernsehern.
.

Grundig Technische Informationen 1976-05/06

Es gibt wieder ein nues Grundig Studio RPC300 mit umfangreicher Beschreibung.

Dazu gibt es Ergänzungenzum Studio 2020 Hifi 4D und auch über das Studio 1620

Die Spitzentapedecks CN830 und CN930 mitsamt Kopfreinigungsautomatik interessieren weniger.

Der Artikel "Grundlagen des VCR Systems" ist hochinteressant. - Und auch über eine Klebegarnitur für 1/2" Video-Bänder

Auch über den Suchlauf-Baustein der Super-Color Farbfernseher wird berichtet

Ein komplexer Artikel über die Servo und Funktionssteurerungen beim BK204 Recorder.

Hinten drauf ein erster Anlauf mit Telespielen
.

Grundig Technische Informationen 1977-01

Neben viel über Autoradios und Kleinkram finden wir hier erstmalig:

Eine Auflistung der TI-Artikel nach Ausgaben seit 1967 bis 1976.

Eine sehr schöne Beschreibung der Grundig Mini Box 50, ähnlich der ACRON 100 oder der entsprechenden BRAUN Boxen.

Über die Netztrennung bei Fernsehgeräten

Der Artikel "Grundlagen des VCR Systems" Teil 2 ist hochinteressant.

Auch über den Suchlauf-Baustein Teil 2 der Super-Color Farbfernseher wird berichtet

Auf der Rückseite ist das CN 1000 abgebildet, das aber kein Erfolg wurde.
.

Grundig Technische Informationen 1977-02

Eine besonders dicke Ausgabe :

Grundig Videorecorder BK 3000- in vielen kleinen Teilen

Auch das CN 1000 Kassettengerät wird beschrieben,insbesondere der DOLBY Teil

Es folgt ein Artikel über das Wobbelverfahren und den AM-FM Generator AS5.

Auch über den Suchlauf-Baustein Teil 3 der Super-Color Farbfernseher wird berichtet.

Ein Bericht über die Fertigung von Zierteilen für die Grundig Geräte

Grundig Technische Informationen 1977-03

Das (völlig überdimensionierte) Fernsehgeräte-Werk Wien wird eröffenet - mit viel Prominenz.

Der Zweikanal Oszi GO15Z wird beschrieben

Die Spurlahge des VCR 4000 Color und noch viel mehr

Die Kamera FAE 123 wird beschrieben

Die neue Stenorette 2050 und 2010 sind klein geworden

Mehr über das neue Werk in Wien kommt am Ende


Grundig Technische Informationen 1977-04

Der neue UKW Meßsender AS5 auf dem Titelbild ist leider gar nicht so super wie dargestellt. Die Frequenz ist thermisch instabil und läuft weg.

Es gibt eine neues Boxenprogramm - unter anderem mit Audiorama 5000 und 8000

Der Hifi-Receiver R25 ist neu - mit ausführlicher Beschreibung.

Der Grundig (H&B) Abgleichsender AS 5 wird ausführlich beschrieben.

Ein Artikel über die Arbeitsweise und Anwendung von Oszilloskopen.

Über die Veredelung von Kunststoffteilen durch Siebdruck

Neu: Die Produktionssteuerung per EDV.

Ein Bericht über die Funkfernsteuerung VARIOPROP für Modellflieger - mit Frequenztabelle

Der neue Super Color Fernseher 8260.
.

Grundig Technische Informationen 1977-05

Kassettenlaufwerke für Autos mit deren Problemen

Der RC Generator TG41 - ausführlich

Ein neuer Uhrenabutein für Farbfernseher

Über die Grundig Magnetsystem- Fertigung von Lautsprechermagneten
.

Grundig Technische Informationen 1977-06

Auf dem Titelbild - Hifi Receiver R35 der Sonderklasse

Die Technik der (VCR) Video-Kassette

Die Grundig Farbkamera FAC 71 - genau beschrieben

Der neue Hifi-Stereo Receiver R35 - Quadro ist inzwischen wieder out

Das Millivoltmeter MV60 mit demKlirranalysator KM5A

Eine Fernseh-Kompaktregie AVR 1000 von Grundig

Das Grundig Leiterplattenwerk - ein Einblick
.

Grundig Technische Informationen 1978-01

Neue Schaltungskonzepte für Farbfernseher

Grundigs Stations-Computer

Der Satellit 3000 Digital

Ein Bericht - Teil 2 - die Geräte - über die Funkfernsteuerung VARIOPROP für Modellflieger

Das Volladditiv-System bei der Leiterplattenherstellung- sehr ausführlich beschrieben

Auf der Rückseite das Angebot bei Grundig Video Profi-technik.

Grundig Technische Informationen 1978-02

Zwei neue große Grundig Spulenbandgeräte - Das TS925 und das TS 945 jeweils mit 22cm Spulen
(Anmerkung : BRAUN hatte 1972 die TG 1000 Produktion zu UHER ausgelagert und dann 1976 komplett eingestellt, Grundig macht aber - unerfolgreich - weiter)

Der Profirecorder VCR 601 wird vorgestellt, aber nie in Serie produziert

Erstellen eines Video-Film zur Arbeitsunterstützung

Arbeiten mit MOS Bausteinen.

Grundig Technische Informationen 1978-03

Der neue VCR 4004 mit 4 Stunden Laufzeit, wenn er nur mal richtig ginge.

Aus der Fachpresse wird berichtet - natürlich nur Gutes !!

Dr. Schwäbe beschreibt den Weg zu den Grundig Aktivboxen - besserer Klang ?

neben viel Kleinram kommt ein bericht über den

RC45 Receiver - (ein Spitzengerät im Plastiklook)

Über die Technik des VCR 4004

Über die Grundig CC Kassetten

Recyclingverfahren im Leiterplatenwerk

Videotechnikinder Grundig Produktion

Grundig Technische Informationen 1978-05

Ein Blick in die Grundig Produktion mit gigantischen Mengen an Oszilloskopen

Das neue Videorecorder-Werk wird eingeweiht - ein großer teurer Flop und nicht der letze vom alten Max

Ein Autoradio mit fast nur noch ICs

Der Grundig BK411H mit 875 Zeilen Hochzeilenauflösung

Ein Blick in das Recorderwerk in Nürnberg Langwasser

Ein erster Rückblick auf die Ausgabe 1 in 1954 mit Fragebogen über die Zufriedenheit.

Grundig Technische Informationen 1978-06

Eine kurze Information über ALU- und Zink-Druckguss bei Grundig

Was ist ein Mikroprozessor ?

Grundig Technische Informationen 1979-01

In eigener Sache : Die TI ist jetzt 25 Jahre alt.
Inzwischen ist aus den GRUNDIG-Radio-Werken ein Konzern mit 22 Werken in Deutschland und 9 Werken im Ausland geworden. Aus dem 4-seitigen Informations-blatt wurde eine bis zu 6 mal jährlich erscheinende firmenbezogene Fachzeitschrift mit 32 bis 64 Seiten Inhalt.

Etwas hat sich aber nicht geändert: nämlich das Bestreben, Fachwerkstätten und Ausbildungsstätten der Branche umgehend mit den neuesten Techniken vertraut zu machen.

Dies ist aber in der heutigen hektischen Zeit nicht immer ganz so einfach, da die meisten Beiträge von den Entwicklungsingenieuren in ihrer Freizeit verfaßt werden, wodurch manche notwendigen ausführlichen Beschreibungen zu kurz kommen.

Oder die Redaktion glaubt, Beiträge ganz bestimmter Richtungen seien für die Fachwerkstätten von besonderer Wichtigkeit und bemüht sich im guten Glauben in der falschen Richtung.

So bitten wir Sie, liebe Leser der Zeitschrift „GRUNDIGTechnische Informationen", vor Beginn des 26. Erscheinungsjahres wieder einmal um Ihre Unterstützung: Trennen Sie eine der nebenstehenden Postkarten ab (die zweite ist für einen eventuellen Mitleser bestimmt) und senden diese ausgefüllt bald-möglichst an uns zurück.

Ihre Angaben werden uns die Möglichkeit geben, weiter in der für Sie richtigen und wichtigen Richtung zu arbeiten.

Wir werden selbstverständlich in einem der nächsten Hefte über das Ergebnis und die Konsequenzen hieraus berichten.

Aus dem Inhalt:

  1. Der Gundig CN 510 Hifi - wurde kein Erfolg
  2. Das CNF 300 wurde auch kein Erfolg
  3. Der Präzisions NF Generator TG6 wird genau beschrieben
  4. Ein Artikel über Hilfsmitel zum Kassetten Service incl. 4 Service Kassetten
  5. Eigenlob aus der Fachpresse
  6. Der Abgleichsender AS5 wird auf der Rückseite beworben

.

Grundig Technische Informationen 1979-03

Eine gute Idee, das Millivoltmeter MV 1000 mit Oszillospkop

Das Fernauge FAC 1800 riecht richtig japanisch

Neu : Infrarot-Sender telepilot 310

Das Quasi Paralleltonverfahren beim Fernsehton

Das Millivoltmeter MV 1000 wird beschrieben

Ein neues 40 MHz Oszilloskop wird beschrieben

Was ist ein Mikroprozessor ? Der Befehlsvorrat

Ausführliche Diagnose beim Videorecorder mit Reinigungstips- leider aber zu spät - das wurde bereits bei der Produktion verhunzt.

Auf der Rückseite die neue Cinema 9000 Werbung

Grundig Technische Informationen 1979-05

Ganz Neu und unheimlich preiswert - der Dreiröhren Fernsehprojektor in Farbe von Grundig - der Cinema 9000 - mit vielen genauen Informationen über die Röhren und Optiken usw.

Ein neuer Modulkoffer - ?? braucht man den wirklich ??
.

Grundig Technische Informationen 1979-06

Lauter Stereo Kofferradios (was für ein Unsinn)

Der neue othodynamische Kopfhörer GDHS 223

Ein Bericht : Qualitätssicherung per Computer
.

Von den Grundig TIs von 1980 bis 1984 fehlen leider noch viele Ausgaben - und das sind die Ausgaben mit den Highlights der Grundig (Edel-) Hifi-Zeit.

Wenn Sie uns da aushelfen könnten, das wäre eine große Hilfe. Sie bekommen die Ausgaben alle wieder. Wir wollen die nur einscannen. - Hier ist der Link zur Grundig Edel-Hifi-Zeit ab 1979.

.

Grundig Technische Informationen 1980-01/02

Die neuen Grundig Hifi Produkte aus der Ideenschmiede des jungen Dr. Schwäbe werden publiziert. ( hifimuseum.de/grundigs-neue-produkte-1978 )
.

  1. Der Grundig T5000 wird beschrieben
  2. Der Frequenzsyntheziser wird beschrieben
  3. Die manuelle Sender-Abstimmung der T5000
  4. Das Tunoscope des T5000
  5. Der Microcomputer im T5000
  6. Das Frequenzzählermodul im T5000
  7. Das Tunoscope im R2000, R3000 und T5000
  8. Der 2 x 100 Watt Vollverstärker V5000
  9. Die Endstufe der V5000
  10. Ein neues Verstsärkerkonzept bei Kassetenbandgeräten
  11. Das CF5000 - ein einfaches Kassettengerät mit DOLBY-C
  12. Das CF5500 - ein Spizen- Kassettengerät
  13. Das MCF 500 Kassettengerät aus der Mini-Serie
  14. Das MCF 600 Kassettengerät aus der Mini-Serie
  15. Der MXV 100 Mini Vorverstärker
  16. Der MT 100 Mini Tuner
  17. Die UKW Antenne
  18. Das Gleichlaufmessgerät für bandgeräte GA 1000
  19. Eine Anlagen-Liste der neuen Edel Serien

.

Grundig Technische Informationen 1980-01/02 - Editorial

Heft 1/2-80 27. Jahrgang
Sehr geehrter Leser der TI

Mit dem vorliegenden Heft 1/2-80 der „GRUNDIG Technische Informationen" stellen wir Ihnen die ausgefeilten Techniken der neuen GRUNDIG-HiFi-Komponenten vor. Sie werden in diesem Heft zwar teilweise die sonst üblichen Gesämtschaltpläne vermissen, die Autoren der einzelnen Beiträge haben dann aber dafür Sorge getragen, daß durch Einfügen von Schaltungsauszügen und Blockschaltbildern an den geeigneten Stellen das Verständnis nicht geschmälert wird.

Wegen des großen Umfanges wurde diese Ausgabe als Doppelnummer gestaltet, die wesentlichen Beiträge dieses Heftes sind: Die Beschreibung des Mikrocomputers, des Tunoscopes, der Schaltungstechnik der Handabstimmung und des Frequenz-Synthesizers unseres Spitzentuners T5000. Anschließend folgt die Beschreibung weiterer Baugruppen, welche in anderen Receivern oder HiFi-Tunern Anwendung finden. Der Spitzenverstärker des GRUNDIG-HiFi-Programmes, der V5000, wird komplett beschrieben.

Des weiteren werden verschiedene Cassettendecks (sowohl der 100mm-Baustein- als auch der 50mm-Mini-Serie) vorgestellt, Schaltungsbeschreibungen von Baugruppen der Mini-Serie runden diesen Komplex ab.

Außerdem finden Sie in diesem Heft Anmerkungen zur UKW-Antennenanlage als wichtiges Bauteil einer HiFi-Rundfunkanlage. Für den Service wird noch der Gleichlaufanalysator GA1000 beschrieben, der ein wichtiges Meßgerät zur Pflege und Wartung von HiFi-Bandgeräten darstellt.

Am Ende des Heftes finden Sie in Tabellenform die Kombinationsmöglichkeiten unserer HiFi-Komponenten. Auf eine generelle Vorstellung unseres gesamten HiFi-Programmes in den TI haben wir verzichtet, da seit Ende Januar 1980 die GRUNDIG-Revue mit dem neuen High-Fidelity-Programm greifbar ist und sicher auch beim GRUNDIG- Fachhändler aufliegt.

Für Privatbezieher der TI: Die GRUNDIG-Revuen gibt es kostenlos bei allen GRUNDIG-Niederlassungen und -Werksvertretungen sowie beim GRUNDIG-Fachhändler.
.

Grundig Technische Informationen 1980-03

Der neue Grundig Videorecorder "Video 2x4" (der nachfolger des VCR Gerätes) in allen Einzelheiten. - Leider war die Standzeit der Geräte (also die Zeit, wie lange solch ein Gerät fehlerfrei funktionierte) eine Katastophe und es wurde ein Flop - also nicht, weil die Technologie nichts taugte. Die Kunden waren irgendwann satt, daß diese ganzen Grundig VCRs nur noch in der Werkstatt waren.
.

Grundig Technische Informationen 1981-01/02

Die ganz flachen Slimline Geräte kommen.

Der ST6000 wird beschrieben - in allen Einzelheiten

Der CF5100 und der MCF200 werden beschrieben.

Das Grundig Fernauge FAC 1900 riecht auch sehr japanisch, wird aber sehr gut beschrieben, besser als bei/auf den japanischen Prospekten.

Über die Grundzüge der Video-Kopf Technologie.

Grundig Fernehüberwachung inder U-Bahn in Wien


Grundig Technische Informationen 1981-01/02 - Editorial

Heft 1/2-'81 28.Jahrgang
Sehr geehrter Leser der TI

Wenn Sie dieses Heft das erste Mal durchblättern, so werden Sie sicher feststellen, daß die Gestaltung anders ist, als Sie es in den letzten Jahren gewohnt waren.

Die Erklärung, warum wir die zweispaltige Form gewählt haben, ist denkbar einfach: wir konnten auf diese Art und Weise etwas mehr an manueller Arbeit einsparen und weitere Kostensteigerungen zumindest für dieses Jahr auffangen, so daß es uns möglich sein wird, Sie im gewohnten Umfang weiter zu informieren.

Wir haben sorgfältig geprüft, ob nicht der breitere Satz schlechter lesbar sei, wir können Sie jedoch beruhigen: Die Erfahrung lehrt, daß die optimale Satzbreite nach der Formel : die Breite O = abc x 1.5 (+50% -25%) errechnet werden kann, die Zahl der Buchstaben pro Zeile also zwischen 30 und 60 betragen soll. So liegen wir mit etwa 50 Buchstaben pro Zeile gut im Rahmen.

Diese Änderung soll keinen Einfluß darauf haben, für Sie so viele Informationen über die Grundig-Geräte und die Grundig-Technologien wie nur möglich in unsere TI hineinzupacken, so daß wir im ersten Quartal dieses Jahres wieder eine Doppelnummer herausbringen konnten.

Die Themen dieser Ausgabe sind breit gestreut, so werden Sie in diesem Heft u. a. mehrere Details aus dem Slim-Line-HiFi-Tuner ST6000 erfahren. Zwei äußerlich unterschiedliche, aber nach gleicher Schaltungstechnik aufgebaute Cassettendecks werden vorgestellt.

Die aus der Farbfernseh- und HiFi-Technik bekannte Synthesizer-Senderabstimmung hält ihren Einzug bei den Autosupern, auch darüber wird in diesem Heft berichtet.

Wie eine preiswerte Farbfernseh-Kamera für den privaten Gebraucher funktioniert, das erfahren Sie genauso, wie Sie Hinweise zum Zusammenschalten von HiFi-Komponenten im Auto erhalten.

Über die Aktivitäten von Grundig-electronic beim Bau von Verkehrsüberwachungsanlagen berichtet ein Beitrag, den wir aus Wien erhielten (das Titelbild zeigt einen Ausschnitt aus der Leitstelle der U-Bahn Wien, die mit Grundig-Geräten bestückte Monitorwand, über die das gesamte U-Bahn-Netz überwacht werden kann), ein weiterer Beitrag enthält Grundsätzliches über die Funkübertragung von Fernseh-Videosignalen.

Auch die Technologie kommt nicht zu kurz: die Entstehungs-Geschichte von Video-Köpfen für das System 2000 finden Sie auch in diesem Heft. Weiterhin wird der Telefonwählapparat Teleboy 48 vorgestellt. Da dieses Thema nicht ohne das Wissen um die Telefon-Wähltechnik abzuhandeln ist, wird auch darauf gebührend eingegangen. Alles in allem sind dies Informationen, von denen wir wissen, daß Sie Gleichwertiges von unseren Mitbewerbern - insbesondere der fernöstlichen - schwerlich erhalten. Auch daran sollten Sie denken, wenn es um die Kundenberatung und um Servicefragen für die hochwertigen und langlebigen Artikel unserer Branche geht.
Ihre Redaktion

Grundig Technische Informationen 1982-01/02

Über die Qualitätssicherung bei Grundig - da aber beim Zukunfts- und Hauptprodukt Videorecorer überhaupt nicht funktioniert hatte.

Einblick in die Grundig Kassettenlaufwerke für die neuen Schubladengeräte
(Typ CL 174 und CL 175)

Grundig MCF-400 Mini Deck mit Schublade

Das Grundig SCF 6000, das kleines der flachen großen Kassetenlaufwerke

Über die Kunststofflaufwerke in den Kassettengeräten

4 Meßplätze werden vorgestellt mit großen Fotos

Der Grundig Video 2x4 mit Stereo Ton mit detaillierter Beschreibung

Über die neue SMB Bestückungstechnik im Service
.

Grundig Technische Informationen 1982-01/02 - Editorial

Heft 1/2-82 - 29. Jahrgang
Sehr geehrter Leser der TI,
breiten Raum in diesem Heft haben wir dem Thema Qualität und Qualitätssicherung im Hause GRUNDIG gewidmet Dies bedeutet nicht, daß wir in dieser Richtung bisher nicht intensiv tätig waren, nur hat sich die Art der Qualitätsarbeit gegenüber früher etwas gewandelt.

Qualitätssicherung beginnt bereits bei der Planung neuer Geräte, bei der Auswahl der zum Einsatz kommenden Rohmaterialien, Halbfertigteile und anderer aktiver und passiver Bauelemente.

Optimale Konstruktionen und Fertigungsbedingungen tun ihr Übriges dazu, so daß es uns immer wieder gelingt, bei Vergleichstests hervorragende Ergebnisse zu erzielen. Nicht umsonst wird in einer unabhängigen Testzeitschrift der Video-Recorder Video 2x4 super als bestes Gerät auf dem deutschen Markt bezeichnet.

Eine renommierte HiFi-Zeitschrift bescheinigt z.B. dem SXV6000 (Vorverstärker) in einem größeren Testfeld eine sehr gute, dem Mini-Tuner MT200 sogar eine exzellente Preis-Gegenwert-Relation. Bei all diesen Beurteilungen spielte die Qualität sicher eine wichtige Rolle, was Ihnen, werter Leser - besonders aus dem Fachhandel -, eigentlich zu denken geben müßte.

Einige weitere Themen dieser Ausgabe sind Beschreibungen eines neuen universellen Kunststoff-Laufwerkes für Cassetten-Geräte sowie dessen Einsatz in zwei einfachen Cassetten-Recordern.

Die mit einem Schubladen-Laufwerk bestückten HiFi-Cassetten-Geräte MCF400 und SCF6000 werden auch technisch vorgestellt. Aus der Video-Recorder-Technik wird als Ergänzung zu schon erfolgten Veröffentlichungen alles beschrieben, was zum Aufnehmen von Stereo-Sendungen notwendig ist.

Die Fernsehtechnik ist mit der Beschreibung des SECAM-Farbbausteines vertreten, die besonders unsere Leser im Grenzgebiet zu Frankreich und zur französischen Schweiz interessieren dürfte. Abschließend wird noch der neue Farbgenerator von GRUNDIG-electronic, der FG70S mit seinen möglichen Test-Bildern vorgestellt.

Noch eine Bitte: Haben Sie Verständnis, daß wir aus Kostengründen Privat-Anschriften nur gegen Schutzgebühr beliefern können. Grundsätzlich erhalten jedoch alle mit GRUNDIG in geschäftlicher Beziehung stehenden Fachbetriebe die Anzahl von TI's kostenlos zur Verfügung gestellt, die benötigt werden. Bestellungen nehmen nur GRUNDIG-Niederlassungen bzw. -Werksvertretungen entgegen. Für übrige Bezieher, wie z.B. Behörden, Fachschulen oder Fachpresse ist die Zentrale in Fürth zuständig. Kunden von GRUNDIG-electronic wenden sich an die Werbeabteilung der GRUNDIG-electronic in 8510 Fürth. Nur die genannten Stellen haben die Möglichkeit, Bestellungen an die EDV zum Speichern der Anschriften weiterzuleiten.Sonst gelten die Angaben im nebenstehenden Impressum.

Alles klar? - Dann bis zur nächsten TI
Ihre Redaktion
.

Grundig Technische Informationen 1982-03

Das Cinema 9030 - ein Drei-Röhren Rückprojektionsfernseher - wird vorgestellt - hat sich aber nie durchgesetzt.

Das Konzept der Fresnel-Linse

Der Grundig SCF 6200 Recorder wird beschrieben

Ein Timebase Corrector wird beschrieben

Das Grundig 3-Röhren Color Fernauge FAC 72 wird beschrieben

Der Oberflächenschutz bei einseitigen Leiterplatten
.

Grundig Technische Informationen 1982-06

Im Editorial macht man sich schon Sorgen um die Arbeitsplätze - es kriselt sehr.

Der Grundig Slimline Tuner St6500 wird in mehreren Artikeln ausführlich beschrieben

Das Fernauge FA 76 wird beschrieben

Das EN2 - das elektronische Notitzbuch - wird beschrieben
 
Das ISDN Netz der Deutschen Bundespost (Heute die Telekom) wird angekündigt.

Neu : ALU-Kühlkörper in Schältechnik

Grundig Technische Informationen 1983-01

Jetzt gibt es die Grundig TI bereits 30 Jahre

Der Großbildprojektor Ciname 9050 wird beschrieben

Das Kassettendeck CF 20 wird beschrieben

Grundig Technische Informationen 1983-03

Ein neuer Meßoszilloskope MO 53 it tollen Eigenschaften

Der Regeltrenntrafo RT 5A wird empfohlen

Eine neue Generation von Fernsehgeräten bei Grundig

.

Grundig Technische Informationen 1983-04

Nichts als Kofferradios

Ein neuer preiswerter Video 2 x 4 - genannt Video 1600 - mit einer Reisenplatine - wenn die mal kaputt geht ??

Die Preise der Grundig Meßgeräte in DM stehen hier.

Eine Serie von professionellen Videomonitoren wird vorgstellt

Die Fernsehnormen der Welt aufgelistet

Grundig Technische Informationen 1984-01/02

Über das Oversampling bei den CD Spielern

Der Grundig R30, ein neuer Receiver

Der Satellit 600 jetzt fast voll digital

Eine Eigenanzeige des FAC 72 rundet das Heft ab, nicht Besonderes mehr drinnen.

Grundig Technische Informationen 1984-04

Ein Bericht über die wirtschaftlichen Gesichtspunkte bei Einseiten-Leiterplatten

Ein Gebrauchstes eines Oszillografen MO 53

Dann kommt noch die Anzeige des FG 70 PAL Farbgenerators und das wars dann auch schon.

Man merkt und riecht die Gewitterwolken bei Grundig

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt